Wie kann CRM-Software auch Ihrem Geschäft weiterhelfen?

CRM-Software bietet einen wertvollen Knotenpunkt für die Verwaltung von Kundenbeziehungen. Wir zeigen Ihnen, was ein CRM für Ihre Firma tun kann.

Software für das Kundenbeziehungsmanagement oder Customer Relationship Management (CRM) ist für Unternehmen jeder Größe zu einem nahezu lebenswichtigen Tool geworden. Während sie anfangs eher bei größeren Firmen Anklang gefunden hat, ist die Technologie heute auch für den Mittelstand nahezu unverzichtbar. Sie bietet einen zentralen, organisierten Knotenpunkt, der eine konsistente Kommunikation sowohl mit Kunden als auch innerhalb der Organisation ermöglicht. Besonders jetzt, wo das Homeoffice immer mehr zum Standard wird, ist so ein Knotenpunkt sehr nützlich.

Durch die Software erhalten Unternehmen eine Reihe von Tools, die ihnen helfen, dauerhafte, sinnvolle und profitable Beziehungen zu Kunden aufzubauen. Kunden erhalten ein personalisiertes Erlebnis und die dazugehörige königliche Behandlung. Die Vorteile von CRM-Lösungen erstrecken sich über den gesamten Verkaufszyklus, von der Identifizierung potenzieller Interessenten und deren Umwandlung in treue Kunden bis hin zur Aufrechterhaltung ihrer Zufriedenheit.

Was ist CRM-Software?

Software für das Customer Relationship Management (CRM) ermöglicht es Unternehmen, alle Daten ihrer Kunden zu speichern und zu verwalten. Aus diesen Daten lassen sich Erkenntnisse gewinnen, Marketing- und Vertriebsprozesse automatisieren, zukünftige Umsätze prognostizieren und vieles mehr. Anschließend können Sie diese Informationen nutzen, um Ihre Vertriebs- und Marketingprozesse zu optimieren und den Kundenservice in Ihrem gesamten Unternehmen zu verbessern.

Der Hauptvorteil von CRM-Lösungen besteht darin, dass sie Ihnen dabei helfen, Ihre Kundenbeziehungen besser zu verwalten, vor allem durch die Pflege von Leads und die Unterstützung von Kunden beim Eintritt in Ihre Vertriebs- und Marketing-Funnels.

Um etwas detaillierter zu werden, haben wir einige der nützlichsten Anwendungsgebiete für CRM-Software zusammengefasst. Wir hoffen, dass diese Lösungen auch Ihrem Unternehmen helfen können!

1. Kundendaten zentralisieren

Einer der Hauptvorteile von CRM besteht darin, dass alle Informationen Ihrer Kunden an einem Ort gespeichert werden, wo alle Beteiligten sie sehen können. Eine zentrale Datenbank mit allem, was Sie über Ihre Kunden wissen, bildet die Grundlage für alle anderen tollen Dinge, die Sie mit CRM-Plattformen tun können.

Nehmen wir an, Sie besitzen ein Cateringunternehmen. Wenn ein örtlicher Veranstalter einen Vertrag für eine Party unterzeichnet, kann die Serviceabteilung dies in Echtzeit sehen und darauf reagieren und die Daten des Kunden sichern, sowie weitere Vorbereitungen tätigen. Und da das Marketing weiß, um wen es sich bei dem Kunden handelt und in Erfahrung bringen kann, wann weitere Events anfallen, können Sie zur richtigen Zeit wieder Kontakt aufnehmen. So stellen Sie sicher, dass Ihre Mitarbeiter alles, was sie über den Kunden wissen müssen, immer zur Hand haben und ein besseres Kundenerlebnis bieten können, was tendenziell die Kundenzufriedenheit steigert.

2. Verbesserte Kundensegmentierung

Eine Liste mit Hunderten von Kontakten kann unübersichtlich und überwältigend sein. Woher wissen Sie beispielsweise, welche Kunden Ihre E-Mails zu Ihrem neuen Produkt im Geschäft sehen möchten? Ein CRM segmentiert Ihre Kontaktlisten automatisch nach Ihren Kriterien, sodass Sie jederzeit leicht diejenigen finden können, mit denen Sie Kontakt aufnehmen möchten. Sie können Kontakte nach Standort, Geschlecht, Alter, Käuferphase und mehr sortieren.

3. Identifizieren und konvertieren Sie mehr Leads

Über Marketing, sei es digital, in Person oder auf einer Messe, können Sie Ihre Kunden erreichen. Aber wenn Sie erst einmal ihre Aufmerksamkeit haben, was dann? Worauf springen Ihre Kunden an? Was wissen Sie eigentlich über sie?

Mit einem CRM können Sie alle Ihre Interaktionen mit Interessenten und Kunden erfassen, unabhängig davon, wo Sie sie ansprechen möchten. Sie können Formulare in Ihren Blog einbetten, um Kontaktinformationen zu erfassen und herauszufinden, welche Schlüsselwörter mehr Aufmerksamkeit auf Ihre Seite lenken. Das CRM kann auch soziale Medien durchsuchen, Leads anhand der Benutzeraktivität qualifizieren und diese Daten in automatisierte, personalisierte Marketingkampagnen integrieren.

4. Erhöhen Sie die Kundenbindungsraten

Die Kosten für die Gewinnung neuer Kunden sind fünf- bis 25-mal höher als für die Aufrechterhaltung bestehender Geschäfte. Die Bindung Ihrer bestehenden Kunden ist daher am ehesten der Schlüssel zum langfristigen Erfolg. Marketingorientierte CRMs helfen Unternehmen dabei, Kunden länger beizubehalten. Da Kundendaten abteilungsübergreifend ausgetauscht werden, ist es einfacher, Probleme vorherzusehen und sie schneller zu lösen. CRMs können auch verhindern, dass Kunden aufgrund von Vernachlässigung das Unternehmen verlassen, indem sie Vertriebsmitarbeiter dazu anregen, Kontakt aufzunehmen, oder indem sie dem Kunden von Zeit zu Zeit automatisch eine E-Mail senden.

Nutzen Sie daher Ihr CRM und die Informationen, die es über Ihre Kunden liefert, um Folgegeschäfte zu fördern. Ein gutes CRM-Programm bietet Stimmungsanalyse, automatisiertes Ticketing, Automatisierung des Kundensupports und Verfolgung des Benutzerverhaltens, um Ihnen dabei zu helfen, Probleme zu erkennen und diese schnell bei Ihren Kunden anzugehen.

5. Treffen Sie intelligente, datengesteuerte Entscheidungen

Viele CRM-Plattformen bieten Datenanalysetools, die es Unternehmen ermöglichen, Erkenntnisse zu gewinnen, die für das bloße Auge unsichtbar sind. Sie können nahezu alles messen, von der Kundenstimmung und der Frage, ob Sie ihre Erwartungen erfüllen, bis hin zur Leistung Ihres Vertriebsteams oder der Leistung der letzten Marketingkampagne. Sie können Dashboards erstellen, um Kunden nach unterschiedlichen Merkmalen oder demografischen Merkmalen zu organisieren oder die Lead-Qualifizierung zu automatisieren. Dies kann Ihnen dabei helfen, bestimmte Teile Ihrer Zielgruppe mit unterschiedlichen Marketingkampagnen anzusprechen, um die größtmögliche Wirkung zu erreichen.

Diese Erkenntnisse können Unternehmen auch dabei helfen, genauere Prognosen zu erstellen und das Rätselraten bei der Planung für die Zukunft zu vermeiden. Sie können Erkenntnisse über Ihre Kunden, Pipeline, Vertriebsleistung und Prognosen aus Datenanalysetools nutzen, um zu entscheiden, welches Produkt Sie als Nächstes herstellen oder wie Sie den Kundenservice verbessern können.

Es ist eine Sache, viele Daten über Ihre Kunden zu haben, aber Sie müssen wissen, was sie bedeuten und wie Sie sie nutzen können. Anhand von Kennzahlen wie Klickraten, Absprungraten und demografischen Informationen können Sie den Erfolg einer Marketingkampagne beurteilen und entsprechend optimieren.

Bereit, Ihre Visionen in Erfolge zu verwandeln?

Jetzt starten
Tools, Tipps, Erfahrungen aus über 10 Jahre Online Marketing und Unternehmensentwicklung
Digitale Services, skalierbare Produkte und Innovationsmarketing
© 2024 made with Love in Waiblingen